Hier ist der Ort, um Lebensweisheiten auszutauschen. Ursprünglich angeregt durch retnüG habe ich raiL's Idee aufgegriffen und diese Seite neu gestaltet.

Gerne kannst Du, wenn Du unter den Einträgen auf "Kommentar" klickst Deine Meinung zu einem Eintrag äussern!
 

 
  .:Zurück zur Philosopierecke:.     .:Zurück auf die Startseite:.  
     
     

 
 
Um einen eigenen Eintrag zu machen klick bitte hier!

 
 

Mittwoch den 08.04.2015 um 16:43 Uhr.
  test  
Leider nur ein Test :).
Verfasst von: test
Kommentar schreiben

Samstag den 12.04.2008 um 14:39 Uhr.
  war wieder mal hier.  
solange wir vertrauen, auf unseren eigenen mut,und hoffend vorwärts schauen, eolange ist alles gut.

das waren noch schöne zeiten, als das hier benutzt wurde. habe einiges gelesen, wo mir sehr gefällt. schade, dass hier niemand mehr zeit hat, rein zu schauen. aber alles geht wohl mal vorüber.

herzlich grüsst rösli
Verfasst von: rapomi
Kommentar schreiben

Samstag den 12.04.2008 um 14:39 Uhr.
  war wieder mal hier.  
solange wir vertrauen, auf unseren eigenen mut,und hoffend vorwärts schauen, eolange ist alles gut.

das waren noch schöne zeiten, als das hier benutzt wurde. habe einiges gelesen, wo mir sehr gefällt. schade, dass hier niemand mehr zeit hat, rein zu schauen. aber alles geht wohl mal vorüber.

herzlich grüsst rösli
Verfasst von: rapomi
Kommentar schreiben

Sonntag den 01.10.2006 um 16:20 Uhr.
  also, lachen wir  

durch lächeln und noch mehr durch lachen, wird die kurze spanne des lebens verlängert. .

ich denke, dass das nicht nur daher geredet ist. denn lachen ist auch gesund.
Verfasst von: ilsör
Kommentar schreiben

Sonntag den 01.10.2006 um 16:20 Uhr.
  also, lachen wir  

durch lächeln und noch mehr durch lachen, wird die kurze spanne des lebens verlängert. .

ich denke, dass das nicht nur daher geredet ist. denn lachen ist auch gesund.
Verfasst von: ilsör
Kommentare:

Pitjes schrieb Sonntag den 10.12.2006 um 18:54 Uhr.:
Ist ja Eigentlich kein Kommentar
aber es passt zum Lächeln

Ein kleines Lächeln

Ein kleines Lächeln erfreut jedes Herz,
ein kleines Lächeln lindert oft Schmerz.
Ein Lächeln spricht viel, auch ohne ein Wort.
Es wischt manche Träne und Sorgen fort.

Die Liebe zum Nächsten! Nicht Hass und Neid!
Mit Frieden im Herzen gäb's weniger Leid.
Ein Liedchen im Sinn und ein Lächeln dazu.
Das ist so schön, das ist sel'ge Ruh.

Ein kleines Lächeln, es kostet kein Geld,
doch damit wäre sie schöner - die Welt.
Ein kleines Lächeln erfreut jedes Herz,
drum läch'le zufrieden, das lindert Dein Schmerzin kleines Lächeln

Ein kleines Lächeln erfreut jedes Herz,
ein kleines Lächeln lindert oft Schmerz.
Ein Lächeln spricht viel, auch ohne ein Wort.
Es wischt manche Träne und Sorgen fort.

Die Liebe zum Nächsten! Nicht Hass und Neid!
Mit Frieden im Herzen gäb's weniger Leid.
Ein Liedchen im Sinn und ein Lächeln dazu.
Das ist so schön, das ist sel'ge Ruh.

Ein kleines Lächeln, es kostet kein Geld,
doch damit wäre sie schöner - die Welt.
Ein kleines Lächeln erfreut jedes Herz,
drum läch'le zufrieden, das lindert Dein Schmerz
Kommentar schreiben

Sonntag den 09.04.2006 um 19:13 Uhr.
  wir versuchens  

lass deine augen offen sein, geschlossen deinen mund. und wandle still, so werden dir geheime dinge kund.

Verfasst von: rösli
Kommentar schreiben

Sonntag den 09.04.2006 um 19:06 Uhr.
  das könnte stimmen.  

aller sinn des lebens ist erfüllt, wo liebe ist.
Verfasst von: rapomi
Kommentar schreiben

Donnerstag den 30.03.2006 um 17:42 Uhr.
  die liebe.... :-b  
die liebe ist wie ein gefäss, in das man etwas hineintun muss, um etwas entnehmen zu können! und damit ihr nicht denkt, ich schmücke mich mit fremden federn, sage ich euch: diese weisheit ist von mareike carrière.
Verfasst von: isrU
Kommentar schreiben

Donnerstag den 30.03.2006 um 17:41 Uhr.
  die liebe.... :-b  
die liebe ist wie ein gefäss, in das man etwas hineintun muss, um etwas entnehmen zu können! und damit ihr nicht denkt, ich schmücke mich mit fremden federn, sage ich euch: diese weisheit ist von mareike carrière.
Verfasst von: isrU
Kommentar schreiben

Donnerstag den 30.03.2006 um 15:01 Uhr.
  probe  
wollte nur probieren ob es geht
Verfasst von: rapomi
Kommentar schreiben

Mittwoch den 04.01.2006 um 2:58 Uhr.
  Bratwurscht  
Wer andern eine Bratwurscht brät,braucht dafür ein Bratwurstbratgerät...
Verfasst von: Bratwurscht
Kommentar schreiben

Sonntag den 06.11.2005 um 20:40 Uhr.
  rösli  

nütze wohl den augenblick,

denn er ist auf dauer glück.
Verfasst von: rapomi
Kommentar schreiben

Sonntag den 16.01.2005 um 18:58 Uhr.
  Hund oder Mann?  
Jemand hat mir eine Karte geschenkt (ich bin also gaaaaaaaanz unschuldig ) und auf der steht folgendes:

Hund oder Mann?
Seien wir ehrlich, die Frage lautet doch eigentlich: Lass ich mir nur meinen Teppich versauen oder gleich mein ganzes Leben?

Cool, nicht? Es war übrigens ein Mann, der mir diese Karte geschenkt hat. Sie hängt jetzt an der Pinwand bei meinem Arbeitsplatz und immer wenn ich sie sehe kann ich mir ein Lachen nicht verkneiffen.

Letzthin hat ein Arbeitskollege die Karte gesehen, die Stirn gerunzelt und gesagt: Aber Barbara, bei Dir wird man ja gnadenlos mit der vollen Wahrheit konfrontiert...

Mein Chef schaute letzthin auch bei mir vorbei, er meinte augenzwinkernd: Wunderbar, wie Du alles eingerichtet hast, wirklich top, aber über die aufgehängten Sprüche müssen wir noch reden...
Verfasst von: arabraB
Kommentar schreiben

Samstag den 01.01.2005 um 4:59 Uhr.
  wir sind alle geschwister!  
wir sind alle geschwister

wir sind alle geschwister
sag wir dir nicht gleich ganz warm ums herzm
wenn du bedenkst:
wir sind alle geschwister!
wir alle , das heißt
nicht nur du und ich sondern jeder auf der welt,
der eine menschenantlitz trägt:
die indiofrau,der araber, das eskimomädchen, der türkenjunge,
der brasilianer, die russen, die juden, die moslems...
wir sind alle geschwister,
das heißt wir gehören alle
zur gleichen familie
haben alle den selben vater,
und die selbe mutter
ganz gleich in welcher sprache
und mit welchen worten
wir zu ihm reden,
sag wird dir nicht gleich
ganz warm ums herz,
wenn du das bedenkt?

aber sag läuft es dir
nicht gleichzeitg eiskalt
den rücken hinunter
wenn du bedenkst:
wir sind alle geschwister!
wir alle, das heißt
nicht nur du und ich
sondern auch jene,
die sich benehmen
als währen sie die herren
ihrer geschwister
und könnten sie mit ihnen machen
was sie wollten:
die großgrundbesitzer,
die giftproduzenten,
die menager von großkonzernen
die betrüger und mörder
auch mit allen diesen
sind wir geschwister.

wir alle sind und bleiben
brüder und schwestern,
die eines tages
rede und antwort stehen müssen
wenn wir gefragt werden:
was habt ihr getan?
wusstet ihr nicht,
das ihr brüder
und schwestern seid,
die für einander
verantwortlich sind?

sag wie wir dir, wenn du das bedenkst?
Verfasst von: madeleine
Kommentar schreiben

Dienstag den 09.11.2004 um 16:52 Uhr.
  ZEIT  
Der Tag hat immer zu wenig Stunden
aber die Woche hat immer zu viele Tage bis zum Wochenende...
Verfasst von: joey
Kommentare:

rapomi schrieb Samstag den 13.11.2004 um 8:39 Uhr.:
schön hast du hier geschrieben, da gebe ich dir vollkommen recht, das heisst trifft natürlich zu, am meisten bei den jüngeren leuten.. alles gute für dich. melde dich bitte wieder mal. vielleicht sogar in der sabbelbox. würde uns alle freuen. tschüss
Kommentar schreiben

Montag den 24.05.2004 um 16:19 Uhr.
  sonne und liebe  

die blüte braucht sonne um frucht zu werden. der mensch braucht liebe um mensch zu werden.
Verfasst von: rapomi
Kommentar schreiben

Sonntag den 23.05.2004 um 11:22 Uhr.
  Katastrophen...  
Lieber ein Ende mit Schrecken
als ein Schrecken ohne Ende!
Verfasst von: Barbara
Kommentare:

rapomi schrieb Dienstag den 25.05.2004 um 8:56 Uhr.:

wie recht du hast, liebe barbara. bis zum nächsten eintrag. tschüssi
Kommentar schreiben

Sonntag den 21.03.2004 um 12:06 Uhr.
  Was nötig wär  
Ein bisschen mehr Frieden
und weniger Streit,
Ein bisschen mehr Güte
und weniger Neid,
Ein bisschen mehr Liebe
und weniger Hass,
ein bisschen mehr Wahrheit,
das wäre doch was.
Statt soviel Hast
ein bisschen mehr Ruh,
statt immer nur ich
ein bisschen mehr Du,
statt Angst und Hemmungen
ein bisschen Mut
und Kraft zum Handeln,
dass wäre gut.
Kein Trübsinn und Dunkel,
mehr Freude und Licht,
Kein quälend Verlangen,
ein froher Verzicht.
Und viel mehr Blumen,
solange es geht,
nicht erst auf Gräbern,
da blühen sie zu spät.
Verfasst von: sabeth
Kommentare:

Bratwurscht schrieb Mittwoch den 04.01.2006 um 2:51 Uhr.:
Der Smiley am Ende is ja ganz Gangstar...

aleunaM schrieb Montag den 26.04.2004 um 8:21 Uhr.:
wie recht du doch hast. und wie wenig wir doch daran denken. aber eben es ist doch wie immer, erst wenn man was verloren hat weiss man was es einem wert war...
traurig aber wahr!

sabeth schrieb Montag den 22.03.2004 um 8:40 Uhr.:
dieser spruch hängt in der küche von meiner tante.er muss schon alt sein.er hing jahrelang in meinem lädeli und ich finde ihn einfach immer noch auf den punkt gebracht.
hoffe es geht euch genau so.
Kommentar schreiben

Montag den 12.01.2004 um 10:18 Uhr.
  Ich wünsche Dir...  
Ich wünsche Dir Zeit,
nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche Dir nur,
was die meisten nicht haben.
Ich wünsche Dir Zeit,
Dich zu freuen und zu lachen,
und wenn Du sie nutzt,
kannst Du viel daraus machen.

Ich wünsche Dir Zeit,
nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen,
das heisst um zu reifen.

Ich wünsche Dir Zeit,
neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn,
diese Zeit zu verschieben.
Ich wünsche Dir Zeit,
zu Dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde
als Glück zu empfinden.

Ich wünsche Dir Zeit,
auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche Dir:
Zeit zu haben um zum Leben.
Verfasst von: petra
Kommentar schreiben

Montag den 12.01.2004 um 10:13 Uhr.
  Die Grösse...  

Handys sind die einzigen Objekte, bei denen Männer sich streiten, wer das Kleinste hat...


*lach* entschuldigt aber das musste jetzt einfach sein.
Verfasst von: petra
Kommentare:

Bratwurscht schrieb Mittwoch den 04.01.2006 um 2:52 Uhr.:
Das *lach* am Ende is ja ganz Gangstar...
Kommentar schreiben

Samstag den 27.09.2003 um 17:18 Uhr.
  danke  
danke ist ein kleines Wort
es past zu jeder Zeit an jeden Ort.
Verfasst von: elisabeth
Kommentare:

petra schrieb Montag den 12.01.2004 um 9:55 Uhr.:
ich finde auch, dass es schöner auf der welt wäre, wenn wir etwas liebevoller miteinander umgehen würden.

rapomi schrieb Sonntag den 28.09.2003 um 7:42 Uhr.:
liebe elisabeth. ja danke ist ein kleines wort. aber es macht so viel aus in unserem leben. ich bin nicht zurückhaltend damit, erwarte aber nie ein danke, obschon ich es auch gerne höre.
liebe elisabeth. ich sage dir hiermit ein ganz herzliches danke schön für deinen eintrag, und es würde uns alle sehr freuen, wieder einmal etwas zu lesen von dir.
einen schönen sonntag wünsche ich dir.
herzlich grüsst dich rapomi
gleich HP mami
Kommentar schreiben

Samstag den 13.09.2003 um 9:35 Uhr.
  Gedankenspiel  
Ein Gedankenspiel

Stell dir vor, du wärst Mitglied eines Hohen Rates,
der alle Gesetze einer zukünftigen Gesellschaft machen soll.

Sie müssen an absolut alles denken, denn sowie sie sich geeinigt
und also die Gesetze unterschrieben haben, fallen sie tot um.

Und Sekunden später werden sie in genau der Gesellschaft wieder wach,
deren Gesetze sie gemacht haben.

Sie haben keine Ahnung, wo in dieser Gesellschaft sie erwachen,
das heisst, was ihre Position darin sein wird.

Also ob sie als Mann oder Frau in der Gesellschaft sind.

Eine solche Gesellschaft wäre eine gerechte Gesellschaft.

Denn garantiert wäre jeder, wohin er schaut, unter seines gleichen.

von John Rawls (ein marxistisch inspirierter Moralphilosoph)


Ob dies der Weg zu einer gerechteren Welt wäre?
Verfasst von: arabraB
Kommentar schreiben

Donnerstag den 24.07.2003 um 8:12 Uhr.
  Ein Blatt  
Es weht der Wind
ein Blatt vom Baum,
von so vielen Blättern eines,
das eine Blatt,
man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein
war Teil von unsrem Leben.
Drum wird dieses eine Blatt allein
uns immer wieder fehlen!
Verfasst von: aleunaM
Kommentar schreiben

Sonntag den 22.06.2003 um 7:51 Uhr.
  ein lächeln  
Nicht jeder Tag in unserem Leben,
ist voller Glück und Sonnenschein,
doch willst du anderen Freude geben,da kann ein Lächeln alles sein.
Verfasst von: rösli
Kommentar schreiben

Donnerstag den 29.05.2003 um 16:22 Uhr.
  freundschaft  
Die, Freundlichkeit ist die freundlichste aller Tugenden, hat unter allen das lieblichste Gesicht, sie ist der Schlüssel zu allen Herzen.
Verfasst von: rapomi
Kommentare:

Bratwurscht schrieb Mittwoch den 04.01.2006 um 2:55 Uhr.:
Ich würd ma sagen,wer Rechtschreibfehler findet,darf sie behalten und ihr beide habt scheinbar viele gefunden...

petra schrieb Montag den 12.01.2004 um 10:01 Uhr.:
hallo head or rail (?), ich glaube du hast da was falsch verstanden!

höflichkeit oder ein angenehmer umgangston haben rein gar nichts mit heuchelei zu tun. aber es macht doch einen gewaltigen unterschied, wie jemand etwas sagt, oder etwa nicht? kennst du das sprichwort "der ton macht die musik"?

ich glaube, dass da viel wahres dran ist. wenn du jemanden in anständigem ton zurecht weist ist das für denjenigen viel leichter zu ertragen, als wenn du ihn anschreist. bist du anderer meinung?

und nur wenn man höflich ist heisst das noch lange nicht, dass, was man sagt geheuchelt sein muss!




head or rail schrieb Samstag den 31.05.2003 um 0:30 Uhr.:
ne...die hypokrisie oder heuchlerei hat das freundlichere gesicht*lach*
Kommentar schreiben

Montag den 26.05.2003 um 11:19 Uhr.
  Ein Spruch, von dem ich viele Jahre nur die erste Strophe wusste!  
Immer wenn Du meinst, es geht nicht mehr,
kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

Dass Du es noch einmal wieder zwingst,
und von Sonnenschein und Freude singst.

Leichter trägst des Alltags harte Last
und wieder Kraft, Mut und Glauben hast.
Verfasst von: IsrU
Kommentare:

rapomi schrieb Donnerstag den 29.05.2003 um 9:20 Uhr.:
liebe isru, ja diesen spruch sollte man sich immer wieder vor den augen halten, denn es geht immer wieder vorwärts. einmal abe, dann wieder ufe, aber es geht immer wieder. dieser spruch verwende ich viel in meinen mails, wenn es einem mailfreund, oder freundin nicht gut geht. ich bekomme immer wieder die bestätigung, du hast recht, es geht wieder. also werden wir uns das immer wieder einprägen, denn es kommt an jeden mal, dass ihm das helfen kann. alles gute. danke isru.
Kommentar schreiben

Donnerstag den 22.05.2003 um 1:52 Uhr.
  Zwischen Mensch und Hund  
Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beissen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch
Verfasst von: raiL
Kommentare:

noch ein wort zu den notorischen ja-sagern schrieb Donnerstag den 05.06.2003 um 1:21 Uhr.:
du glaubst nicht wirklich dass die lehre der sogenannten freien marktwirtschaft ne chance hätte ohne uns gutgläubigen ja-versagern hätte oder?
also sind wir unbedingt notwendig um dieses ach so schön klingende hehre ziel zu erreichen!*lach*
und wenn ich sehe was die leute hierzulande alles probleme nennen dann, genau dann zweifle ich manchmal dass diese "lehre" so falsch ist wie ich angenommen habe

raiL schrieb Donnerstag den 05.06.2003 um 1:13 Uhr.:
also zum sprchwort:
für mich sagt das lediglich, dass dir ein mensch dem du mal geholfen hast auch in den rückefallen kann! und das heisst nicht wie du hier versuchst klar zu machen dass wenn man nicht die selbe meinung hat jemandenm in den rücken fällt! nicht die gleiche meinung zu haben ist nicht gleich in den rücken fallen! in den rücken fallen heisst für mich jemandem schaden zufügen, wo man meinungsunterschiede wohl kaum dazu zählen kann.

und zu unserem kuschi wirtschaftsmann:

okay, aber unsere sozialleistungen brauchen doch auch geld oder? und vielleicht hat er ne ahnung wie man da wieder geld reinscheffeln kann und unsere ahv wieder zum laufen bringt!

vielleicht auch hatten die leute vor der französischen revolution recht wenn sie angenommen haben dass die dreiklassen gesellschaft eine gottgewollte sache ist*gigalach*



arabraB an raiL schrieb Samstag den 31.05.2003 um 6:59 Uhr.:
Du bist mir immer noch zu wenig konkret *grins*... . Also ist Dir jemand, dem Du mal geholfen hast auf ewig zu Dank verpflichtet??? Hätte dann nun Deutschland wider besseres Wissen zu Amerika stehen sollen in diesem Krieg, weil sie ihnen immer noch verpflichtet sind?

Oder stimmst Du diesem Sprichwort eher "sinnbildlich" zu? Natürlich gibt es sie, diese taktierenden Pseudo-Freunde, die sich eigentlich keinen Deut um Dich scheren, aber am Lautesten applaudieren - solange es die Masse auch tut.

Noch ein Wort zu den Ja-Sagern *grins*, den Yesisten... Du stimmst mir sicher zu, dass wir im Moment etwas härtere Zeiten haben, oder? Und gerade in solchen wird bei uns oft über sehr wichtige Dinge abgestimmt. Die einen wollen die Angst der Menschen zu ihrem Vorteil nutzen... und leider gelingt ihnen das auch oft und das auch noch mit sehr fadenscheinigen Argumenten.

Wie ist es sonst zu erklären, dass in einer Zeit, in der es soviele Arbeitslose gibt wie noch nie, absolut ohne zwingenden Grund die Leistungen der Arbeitslosenkasse um 1/4 gekürzt werden. Und das, um denen, die eh schon über 8'000 Franken im Monat verdienen ein paar Franken an Prämie zu ersparen, die sie bezahlen obwohl sie mehr als 8000 nicht versichern können!!! Setz das in Relation zum Familienvater mit 3'500 Franken im Monat ... der bekommt jetzt 6 Monate (!!!) keinen Rappen und wehe - wenn er schon über 50ig ist und echt Mühe hat, eine Stelle zu finden!!!

Diesen Umstand verdanken wir den Ja-sagern, kannst sie auch die schweigende Mehrheit nennen!!! Ich bin mir sicher, dass es nie dazu gekommen wäre, wenn sich mehr Leute zu Wort gemeldet hätten ... an der Urne!!!

Ich möchte Dich darauf aufmerksam machen, dass wir im Bundesrat im Moment einen Wirtschaftsmann (Couchepin) an der Spitze des Sozial-Departements haben!!!! Im Moment ist er sehr fleissig damit beschäftigt, unsere Solidarsystem bei der Krankenkasse zu demontieren!!! Wenn wir ihn gewähren lassen werden wir bald eine 2-Klassen-Medizin haben: Die gute, die alle Möglichkeiten aussschöpft für die Reichen und dann noch die geschrumpfte, nur unbedingt notwendige für die Armen!!! Lass das nicht zu! Denk an Rapomi und an Deine alternde Tante ... auch wir wollen bitte das alles für uns getan wird, wenn wir todkrank sind... und auch Du wirst mal älter!!! Couchepin schafft es die Leute mit grossen Worten und seinem französischen Charme zu täuschen ... er ist echt gut darin... also übernimm Deinen Teil der Verantwortung und sag Deine Meinung - auch an der Urne!!!

arabraB an cyber schrieb Samstag den 31.05.2003 um 6:33 Uhr.:
Ich würde nicht sagen ich mag Hunde nicht, hab nichts dagegen wenn Freunde einen haben und geh auch gerne mal mit spazieren ... mir gefällt nur eben die "Psyche" nicht so - bin wohl eher der Katzen-Typ.

Aber Du scheinst Dich auszukennen ... sag ist es nicht so: Ein Hund ist ja ursprünglich ein Rudeltier ... da gibt es immer einen Chef. Wenn der Schwäche zeigt wird gekämpft und dann gibts ev. einen neuen Chef. Ist es nun nicht so, dass Dir ein Hund genausolange treu "dient" und gut zu Dir ist, solange Du für ihn der Chef bist? Wartet er nicht nur darauf, bis er der Chef sein kann? Werden nicht meistens deshalb dann plötzlich mal Kinder gebissen, weil das Herrchen/Frauchen einen Fehler gemacht hat und er das Kind in der Rangordnung unter sich stellt und sich deshalb dazu berechtigt fühlt?

Dass viele Hunde wegen Züchtung oder falscher Haltung "spinnen" stimmt sicher, die nehmen wir jetzt mal aus.

raiL schrieb Samstag den 31.05.2003 um 0:27 Uhr.:
hmm...auch ich mag diese yesmen(wobei doch unser ganzes system auf ihnen beruht) nicht! nur gehst du vom einten extrem ins andere! das ein hund dich nicht beisst bedeutet keines wegs, dass er dir durch die hölle folgen würde!
und wie cyberchen schon richtig bemerkt hat versteh ich unter diesem zitat eher, dass Du Dir niemals sicher sein kannst ob dir jemand, dem du mal geholfen hast, nicht plötzlich und wenn es ihm von nutzen ist, in den rücken fällt

cyber schrieb Freitag den 30.05.2003 um 12:54 Uhr.:
Hm arabrab, man merkt dass du wahrscheinlich keine Hunde magst.
Aber ich denke, genau dass mit den Ja sagern und dem in den Rücken fallen meint rail.
Ein Hund, der dir treu ist, fällt dir niemal in den Rücken. Es sei denn er ist krank gezüchtet oder krank erzogen.

arabraB schrieb Mittwoch den 28.05.2003 um 17:01 Uhr.:
Seit ich diesen Spruch zum ersten Mal gelesen habe geht er mir immer wieder durch den Kopf!

Eigentlich müsste man zuerst einmal definieren, was als "beissen" gilt! Und dann ... nun ... ich bin nicht unbedingt ein Hundenarr ... mir gefällt deren Psyche nicht, sie sind mir zu unterwürfig. Ich mag auch diese Art Menschen nicht ... mir ist lieber mich stösst mal jemand vor den Kopf und man kann sich auch mal zanken als jemand sagt immer ja und amen ... und fällt mir dann im entscheidenden Moment doch in den Rücken (und glaub mir, bei den Ja-Sagern wird das früher oder später der Fall sein!!!). Aber zurück zum Thema:

Eigentlich muss ich also dazu sagen: Zum Glück ist das der Unterschied!!!

Ich fände es nämlich gar nicht toll, wenn ich "nur" weil mir jemand mal geholfen hat für immer und ewig "Männchen" machen müsste vor dem ... im Grossen gesehen hatten wir ja eben einen solchen Fall: Vor vielen Jahren hat Amerika Deutschland mal geholfen ... sind die Deutschen jetzt wirklich die nächsten Jahrtausende zu Dankbarkeit und gleicher Meinung verpflichtet??? Das kann doch wohl nicht sein, oder?

Ich selber vergesse nicht so schnell, wenn mir jemand mal geholfen hat und bin auch dankbar dafür. Ich weiss sehr genau, dass das nicht selbstverständlich ist und dass man sich glücklich schätzen darf, wenn man jemanden kennt, der einem auch hilft wenn Not am "Mann" ist. Nur eben dankbar bin ich - aber nicht wie ein Hund!!! Nach wie vor sage ich offen meine Meinung, auch wenn sie nicht mit der des Helfers übereinstimmt.

Ich selber erwarte (glaub) nicht viel, wenn ich jemandem helfen konnte. Toll, wenn er es merkt und schätzt, aber ich freue mich einfach darüber, wenn ich was Gutes tun konnte und das reicht mir eigentlich auch schon. Ausserdem bin ich der festen Überzeugung, dass so oder so zurückkommt, wie Du Dein Leben lebst! Irgendwie, irgendwo und irgendwann gleicht sich alles wieder aus.

So raiLicious, nun würde mich brennendst interessieren, wie Du diesen Spruch interpretierst!!!


rapomi schrieb Dienstag den 27.05.2003 um 9:50 Uhr.:
ich hoffe nicht, dass du so schlechte erfahrungen machst mit der menschheit.. das täte mir leid für dich railchen
Kommentar schreiben

Montag den 19.05.2003 um 11:45 Uhr.
  Nimm Dir Zeit  
Nimm dir Zeit zum Arbeiten -
es ist der Preis des Erfolges.

Nimm dir Zeit zum Denken -
es ist die Quelle der Kraft.

Nimm dir Zeit zum Spielen -
es ist das Geheimnis ewiger Jugend.

Nimm dir Zeit zum Lesen -
es ist der Brunnen der Weisheit.

Nimm dir Zeit zum Träumen -
es bringt dich den Sternen näher.

Nimm dir Zeit, zu lieben und geliebt zu werden -
es ist der wahre Reichtum des Lebens.

Nimm dir Zeit, dich umzuschauen -
der Tag ist zu kurz, um selbstsüchtig zu sein.

Nimm dir Zeit zum Lachen -
es ist die Musik der Seele.

Nimm dir Zeit, freundlich zu sein -
es ist der Weg zum Glück.
Verfasst von: reteP
Kommentare:

an rail schrieb Dienstag den 27.05.2003 um 9:46 Uhr.:
nein du musst nicht unbedingt freundlich sein im leben. aber du kannst mir glauben, es begegnet dir jemand, der macht ein trauriges gesicht. du lächelst ihn an, und siehe da, es wird zurück gelächelt, weil sich der andere eben auch freut. mit der musik, ja da gebe ich dir teilweise auch recht. aber wenn jemand neben dir musik hört, erstens mal zu laut, und was nicht dein geschmack ist, dann regst du dich eher auf. aber mit einem lächeln auf dem gesicht, erfreust du fast alle. probiers mal enkelchen. vielleicht kommen dir dann nicht solche gedanken, wie versteigern. ha ha. da ist wohl deine musik schuld. grins

raiL schrieb Donnerstag den 22.05.2003 um 3:27 Uhr.:
pah! also nach meiner meinung muss man weder freundlich sein noch träumen: denn das wichtigste ging da wieder verloren:
NIMM DIR TÄGLICH ZEIT UM MUSIK ZU HÖREN, denn das meine lieben erfüllt nicht nur das herz mit freude und wonne, nein das geht sogar tiefer, es befriedigt die tiefsten aller begehren es löscht hass und unzufrieden heit, kurz es ist alles was wir brauchen!
drum tuet mir gleich und hört jeden tag mindestens eine stunde musik, und zwar richtig! nich einfach so nebenbei! nein extrem-intesiv-musik-hören!*kicher*

rapomi schrieb Montag den 19.05.2003 um 21:20 Uhr.:
lieber retep du hast da sehr schön geschrieben, und ich muss sagen 00ff00aus meiner erfahrung stimmt da wirklich sehr vieles. danke dir, dass du so was gutes wahres geschrieben hast.
Kommentar schreiben

Samstag den 17.05.2003 um 20:21 Uhr.
  gefühle  

Ein verwundet Herz hat keinen besseren Trost,
als eine mitfühlende Seele.
Verfasst von: rapomi
Kommentare:

mhmd schrieb Mittwoch den 07.01.2004 um 9:29 Uhr.:
hi

rapomi schrieb Donnerstag den 22.05.2003 um 19:14 Uhr.:
das ist eine wahre begebenheit

raiL schrieb Donnerstag den 22.05.2003 um 3:32 Uhr.:
ähäm..ich weiss ja dass ich ein dummbolzen bin aber den spruch verteh ich im besten willen nicht??? ist da ne versteckte botschaft? oder ist es einfach so was nettes? bitte um baldige klärung!
Kommentar schreiben

Samstag den 17.05.2003 um 20:16 Uhr.
  Das Leben  
Das Leben , wer will es bestreiten,
hat so viele schöne Seiten.
Seien wir uns dessen stets bewusst,
auch an den Tagen voller Frust.

Verfasst von: Rösli
Kommentare:

sonnenschein schrieb Dienstag den 15.07.2003 um 20:59 Uhr.:
Lebe Glücklich,lebe heiter wie der Spatz am Blitzableiter
Kommentar schreiben

Samstag den 17.05.2003 um 18:20 Uhr.
  Brave Mädchen...  


Brave Mädchen kommen in den Himmel.


Böse Mädchen kommen überall hin!

Verfasst von: arabraB
Kommentare:

reteP schrieb Montag den 19.05.2003 um 11:46 Uhr.:
Eine schüchterne Frage: Nimmst Du Dir diese Aussage wirklich zu Herzen?

arabraB schrieb Samstag den 17.05.2003 um 18:26 Uhr.:
Oder wie schon Plato sagte: Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - nämlich es jedem recht machen zu wollen.

Es ist wohl eine typische Frauenkrankheit, wir haben das alle schon von klein auf gelernt: Immer lieb und brav und nett sein, ja niemanden enttäsuchen. An sich selber denkt man immer zuletzt ... aber Ladys, die Zeiten haben sich geändert!

Früher war es auch so, dass der Mann die Rechnung(-en) bezahlte, Dir die Türe aufhielt, Dir in den Mantel half, Deine Taschen trug ... also einfach um Dein Wohl besorgt war ... .

Jetzt habe sich die Männer zumindest insofern emanzipiert, dass wir manchmal sogar ihre Rechnungen bezahlen "dürfen" und die Türe oft genug vor unserer Nase zuknallt... aber dafür dürfen wir ja jetzt Auto fahren ... ja und abstimmen dürfen wir auch.
Kommentar schreiben

Samstag den 17.05.2003 um 14:26 Uhr.
  Eine Blume...  
Diese Blume ist für die erste Person, die sich hierher verirrt...


Danke für Deinen Eintrag!
Verfasst von: arabraB
Kommentare:

rapomi schrieb Samstag den 17.05.2003 um 16:13 Uhr.:
Das Leben , wer will es bestreiten, hat so viele schöne seiten. Seien wir uns dessen stets bewusst, auch an den Tagen voller Frust

rapo schrieb Samstag den 17.05.2003 um 16:06 Uhr.:
wie bekomme ich das blüemli
Kommentar schreiben

Samstag den 17.05.2003 um 13:01 Uhr.
  Schönes Leben  
Vieles ist von nah besehen, ganz liebenswert und wunderschön.
So ist es auch mit unserem Leben, dem wir selbst den Inhalt geben.
Verfasst von: Rösli
Kommentare:

raiL schrieb Donnerstag den 22.05.2003 um 3:37 Uhr.:
okay, ich bin wirklich ein depperte depp aber was soll denn das genau heissen? unser leben ist von nah besehen toll? hä???????? also sagen wir wenn ich mein leben unter ein mikroskop lege wird es besser?*megalach*

rapomi schrieb Samstag den 17.05.2003 um 16:06 Uhr.:
so, jetzt bin ich aber doch die erste. aber jetzt will ich zuerst sehem wie das geht.
Kommentar schreiben

Samstag den 17.05.2003 um 13:00 Uhr.
  Drei Wünsche  
Die RUHE das hinzunehmen was nicht zu ändern ist,
die KRAFT das zu ändern was zu ändern ist und
die WEIßHEIT beides von einander zu unterscheiden!
Verfasst von: Yo
Kommentar schreiben



 
  Weisheit eintragen!

Weitere Weisheiten lesen
 
(C)